Ergebnis 1 bis 10 von 15

Hybrid-Darstellung

  1. #1
    Avatar von ilcapitanoalex
    Registriert seit
    24.10.2015
    Alter
    50
    Beiträge
    1.413

    Arno Ferrari Kuhlmann

    Server ins Forums,

    ich unterstütze einen Clubkollegen beim Bau einer E-powerd Arno Ferrari von Kuhlmann. Es wird ein Scalemodell welches um die 70kmh laufen soll. Geplant ist ein Setup mit 12S und einem 5694. Dies ist aber nicht das Problem mit dem wir gerade kämpfen.

    Da wir beide noch nie ein großes Hydro aufgebaut haben, ist folgende Hilfe benötigt.

    1. Besser Motor im Heck oder vorne?
    2. Wo den Wellendurchstich setzen, je nach Motorposition?
    3. Wo muss der COG liegen, gemessen zu den Abrisskanten oder der Rumpflänge?
    4. Wie sollte die Turnfinne angebracht werden?

    Geplant ist eine 3mm Federstahlwelle.

    Gruß Alexander
    schnell sollte es schon sein, schneller wäre besser

  2. #2
    aka docS
    Registriert seit
    28.10.2006
    Alter
    51
    Beiträge
    520

    AW: Arno Ferrari Kuhlmann

    moin,

    in welcher größe wollt ihr bauen?

    gruß dirk :-)

  3. #3

    Registriert seit
    30.03.2016
    Alter
    60
    Beiträge
    65

    AW: Arno Ferrari Kuhlmann

    http://rc-modellbau-schiffe.de/wbb2/...threadid=29647
    Hier ist ein angefangener Baubericht. Gibt leider noch keinen Schluß.
    Ich vermute jedoch, das der Tatzenwinkel zu flach ist. Hab auf meine Frage leider keine Antwort bekommen, bzw. ein entsprechendes Foto. Es kursieren jedoch einige Pläne, bei denen der Tatzenwinkel fast null ist. Und das macht erhebliche Probleme. Schade wenn man dann so einen Dampfer umstricken muss und sich ggf. die Optik versaut.

    Heiko

  4. #4
    Avatar von Snopy205
    Registriert seit
    04.08.2014
    Alter
    39
    Beiträge
    308

    AW: Arno Ferrari Kuhlmann

    Hi Heiko.

    Laut mein Wissen war noch keine von den Arnos zu Wasser.

    Die fast fertige von Martin(Guter freund von mit) steht bei uns und die von Andreas ist nach Martin gegangen und meine dann auch noch mal weiter.

    Aus den Grund hatte ich auch schon mal nebenan Gefragt.

    Es ist wie du vermutet hast.

    Die Tatzen kannste erst mal ändern vom Winkel und auch auffüttern.
    Für mein geschmack liegt die viel zu tief im Wasser.
    Sprich höhe Wasser zur Rumpfmittelteil.

    Gruß Ralf!
    Powered by Ralfitech...

  5. #5
    Avatar von ilcapitanoalex
    Registriert seit
    24.10.2015
    Alter
    50
    Beiträge
    1.413

    AW: Arno Ferrari Kuhlmann

    Zitat Zitat von Snopy205 Beitrag anzeigen
    Hi Heiko.

    Laut mein Wissen war noch keine von den Arnos zu Wasser.

    Die fast fertige von Martin(Guter freund von mit) steht bei uns und die von Andreas ist nach Martin gegangen und meine dann auch noch mal weiter.

    Aus den Grund hatte ich auch schon mal nebenan Gefragt.

    Es ist wie du vermutet hast.

    Die Tatzen kannste erst mal ändern vom Winkel und auch auffüttern.
    Für mein geschmack liegt die viel zu tief im Wasser.
    Sprich höhe Wasser zur Rumpfmittelteil.

    Gruß Ralf!
    Servus Ralf,

    wie mienst du das mit Winkel ändern, Anstellwinkel der Laufflächen??

    Gruß Alexander
    schnell sollte es schon sein, schneller wäre besser

  6. #6
    Avatar von ilcapitanoalex
    Registriert seit
    24.10.2015
    Alter
    50
    Beiträge
    1.413

    AW: Arno Ferrari Kuhlmann

    Hallo Leute,

    es gibt doch bei allen Booten so grundlegende Maße oder Vor.- bzw. Nachteile wie die Hardware verbaut werden soll. Hat jemand konkrete Ahnung und kann meine Fragen direkt beantworten?

    Bitte lest meinen ersten Beitrag hier nochmals und antwortet bitte auf die gestellten Fragen, danke.

    Gruß Alexander
    schnell sollte es schon sein, schneller wäre besser

  7. #7

    Registriert seit
    30.03.2016
    Alter
    60
    Beiträge
    65

    AW: Arno Ferrari Kuhlmann

    Zitat Zitat von ilcapitanoalex Beitrag anzeigen
    Servus Ralf,

    wie mienst du das mit Winkel ändern, Anstellwinkel der Laufflächen??

    Gruß Alexander
    Der Anstellwinkel der Tatzen ist zu flach. Wenn der Rumpf in Fahrlage auf dem Tisch liegt, heißt vorne auf den Tatzen und hinten auf der Propnabe, dann muss die Flach Unterseite des Rumpfes leicht nach hinten fallen und die Laufflächen sollten einen Winkle von wenigstens 4° zum Tisch haben. Nach den Fotos die ich kenne, passt das nicht. Dazu kommt, das die Tatzen sehr flach sind, heißt unter dem Rumpf ist nicht viel Luft.
    Ob der Motor vorne oder hinten sitzt ist weitestgehend egal.
    Bei einem unbekannten Rumpf macht man erst mal den Rumpf fertig, und dann packt man alle Komponenten rein um zu sehen wie man mit dem Schwerpunkt hinkommt.
    Normalerweise liegt der bei etwa 80-85% des Abstandes vom Prop zu den Abrißkanten der Schwimmer.
    Bei so einer Nase eher weiter vorne. Jetzt zu sagen drei cm hinter den Schwimmern kann passen, muss aber nicht. Kommt immer auf die angepeilte Geschwindigkeit und die Aerodynamik des Rumpfes an.Vor den Schwimmerkanten sollte er jedoch nicht liegen.
    Also alles rein in die Schachtel und schauen wie es passt. Durch Verschieben der Akkus sollte man dann den Schwerpunkt wenigstens noch um 4cm nach hinten und vorne verschieben können. Der Wellenwinkel sollte auch so um die 4° liegen. Daraus ergibt sich bei Verwendung einer 3mm Welle auch eine sinnvolle Wellenlänge und aus der ermittelten Motorposition dann der Rumpfdurchbruch.
    Alte Nasen haben den Turnfin weit innen sitzen. Das ist aber ungünstig. Besser ist etwa Aussenkante Schwimmerlauffläche.
    In Längsachse im Schwerpunkt ist zwar grundsätzlich richtig, sieht aber blöd aus bei einem scale Modell. Also so wie alle, relativ dicht an der Tatze. Ich würde die Finne auch erst mal senkrecht stellen, weil das die wenigsten Einflüsse hat. Neigen kann man dann immer noch. Die senkrechte Rückseite der Tatze muss entsprechend kräftig ausgeführt werden und konstruktiv dafür gesorgt werden, das die Kräfte in den Rumpf übertragen werden. In einer flotten Kurve hängt bei einem meter 10 Boot ordentlich Gewicht an der Finne

    Heiko

  8. #8
    Avatar von ilcapitanoalex
    Registriert seit
    24.10.2015
    Alter
    50
    Beiträge
    1.413

    AW: Arno Ferrari Kuhlmann

    Zitat Zitat von Larger Beitrag anzeigen
    http://rc-modellbau-schiffe.de/wbb2/...threadid=29647
    Hier ist ein angefangener Baubericht. Gibt leider noch keinen Schluß.
    Ich vermute jedoch, das der Tatzenwinkel zu flach ist. Hab auf meine Frage leider keine Antwort bekommen, bzw. ein entsprechendes Foto. Es kursieren jedoch einige Pläne, bei denen der Tatzenwinkel fast null ist. Und das macht erhebliche Probleme. Schade wenn man dann so einen Dampfer umstricken muss und sich ggf. die Optik versaut.

    Heiko
    Hallo Heiko,

    ich bin in diesem Forum Mitglied und kenne diesen Baubericht von Andy, er wird leider weder von ihm noch von dem neuen Eigner fortgeführt.

    Wenn du meinen Thread gelesen hast, hast du bestimmt auch gelesen das wir eine Federstahlwelle einbauen und diese in einem Bogen in ein Stevenrohr kommt und somit sich ergibt die Frage , wie im Thread geschrieben.

    Gruß Alexander
    schnell sollte es schon sein, schneller wäre besser

  9. #9
    Avatar von ilcapitanoalex
    Registriert seit
    24.10.2015
    Alter
    50
    Beiträge
    1.413

    AW: Arno Ferrari Kuhlmann

    Zitat Zitat von dirk sörensen Beitrag anzeigen
    moin,

    in welcher größe wollt ihr bauen?

    gruß dirk :-)
    Da es auf der Homepage von Kuhlmann nur eine Größe angeboten gibt, dachte diese Frage käme nicht. Schaut hier rein, diese.

    1,25m

    Gruß Alexander
    schnell sollte es schon sein, schneller wäre besser

  10. #10
    Avatar von Metaxa
    Registriert seit
    13.07.2014
    Beiträge
    503

    AW: Arno Ferrari Kuhlmann

    Zitat Zitat von ilcapitanoalex Beitrag anzeigen
    1. Besser Motor im Heck oder vorne?
    2. Wo den Wellendurchstich setzen, je nach Motorposition?
    3. Wo muss der COG liegen, gemessen zu den Abrisskanten oder der Rumpflänge?
    4. Wie sollte die Turnfinne angebracht werden?
    Ich bin keinesfalls ein Profi, nur ein bisschen was weiß ich:

    zu 1. -> Schwerpunkt so weit es geht nach vorne. (wenn es 3. zulässt, kannst du auch den Motor ins Heck setzen)
    zu 2. -> Wellendurchbruch ergibt sich tatsächlich aus der Motoposition
    zu 3. -> Schwerpunkt auf höhe der Turnfinne (Also je nach Größe des Models bis zu einigen cm nach der Abrisskante Tatze)
    zu 4. -> Was meinst du mit "wie"? Befestigungsart? Neigung? Position? Seite?
    Gruß
    Tobi

Ähnliche Themen

  1. Engine combination for Amati Arno Ferrari 1:8
    Von Pasmits im Forum Hydro & Rigger
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 28.06.2007, 16:09

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •