Seite 2 von 6 ErsteErste 123456 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 55
  1. #11
    Avatar von ilcapitanoalex
    Registriert seit
    24.10.2015
    Alter
    49
    Beiträge
    1.297

    AW: Motor und Regler im Leerlauf testen

    Wenn das nicht richtig aufmacht dann machst eventuell den Regler kaputt, mit Gewalt was erzwingen bringt nichts. Vergleich mal per Servo checken ob du am rechten und linken Knüppel die gleichen Wege hast.

    Gruß Alexander
    Geändert von ilcapitanoalex (31.10.2017 um 19:04 Uhr)
    schnell sollte es schon sein, schneller wäre besser

  2. #12

    Registriert seit
    08.08.2017
    Alter
    33
    Beiträge
    176

    AW: Motor und Regler im Leerlauf testen

    Bzgl. Kanal 1 und Kanal 2:

    Ja das kommt bei der Funke drauf an, wie der Knuppelmodi eingestellt ist. Ist ja eigentlich eine Fliegerfunke.

    Gas und Querruder rechts, Seitenruder und Höhe rechts. Kanal 2-4 sind dann für Höhe, Quer und Seitenruder. Da kann man dann auch jede Menge bei der Funke einstellen. Kanal 1 wäre dann der Regler und da kannst leider nichts einstellen bei der Funke.
    Könnte mal versuchen den Regler auf das Höhenruder zu hängen.

    Aber Anyway, das Teil ist ur alt und mit der 40Mhz technik und ohne Fail Saif ist das wohl eh grenzwertig.

    Wenn der Regler nicht kompett auf nimmt er schaden, ist mir Bewusst da voll im Teillastbereich.

    Also neue Funke oder noch wer eine Idee
    LG Markus

  3. #13
    Avatar von iser-modell
    Registriert seit
    30.07.2007
    Beiträge
    526

    AW: Motor und Regler im Leerlauf testen

    Zitat Zitat von mennemax Beitrag anzeigen
    Hallo Leute,

    habe eben meinen Swordfish Pro II 240A an meinen TFL SSS 4092/1200KV 4,5D angeschlossen und alles soweit programmiert.
    8khz und 14° Timing. Funke habe ich auch eingelernt.

    Ich habe jetzt die Komponenten im Leerlauf getestet. Kann es sein, dass der Regler im Leerlauf iwi die Drehzahl begrenzt?

    Irgendwann wird die Drehzahl nicht mehr höhbar mehr; der Gasknüppel ist da noch weit vom oberen Anschlag entfernt.

    Danke!

    Markus

    Vorsicht........nicht dass es dir wie mir ergeht
    http://iser-modell.de.tl/Galerie/pic-1000564.htm

  4. #14
    Avatar von iser-modell
    Registriert seit
    30.07.2007
    Beiträge
    526

    AW: Motor und Regler im Leerlauf testen

    Zitat Zitat von mennemax Beitrag anzeigen
    Wie Oldie :-)
    Das Teil ist doch top modern^^

    Habe leider keine andere Funke da. Möchte das aber jetzt noch so zum laufen bringen.
    Bin schon am Schauen wegen einer neuen Funke, k.a. was ich da nehmen soll. Angebot ist riesig aber es soll was mit Pistolengriff werden denke ich. Hätte da die Futaba T4PV oder T4PX is Auge gefasst. Sollten auf jeden fall reichen. Such auch was mit Telemetrie. Aber das ist dann ein anderes Thema
    Lass dich nicht ärgern.
    Ich habe hier meine beiden MC 16/20 für Lehrer-Schülerbetrieb.
    Eine davon auf 2,4 umgerüstet - alles bestens!

    Ich fahre damit auch meine Swordfisch 240 wie folgt.
    Funke im Mode1 - also Gas rechts.
    Gas für Boote auf Höhe - links.
    Ruder auf Quer - rechts.
    Gashebel (Höhe) einstellen:
    keine Servoumkehrung
    SB trim auf 0 (neutral)
    kein expo, kein Dualrate
    TRV ADJ: -100% +160% um den Gasweg des Reglers voll ansprechen zu können.

    Jetzt den Gasweg am Regler neu anlehrnen - Fertig.
    Geändert von iser-modell (31.10.2017 um 19:55 Uhr)

  5. #15
    Avatar von ilcapitanoalex
    Registriert seit
    24.10.2015
    Alter
    49
    Beiträge
    1.297

    AW: Motor und Regler im Leerlauf testen

    Servus Ralf,

    ja das mit den Leerlauforgien sollte man bleiben lassen, deshalb zum testen nie die volle Zellenzahl verwenden. Die 56er haben dickere Rotoren und höhere Umlaufgeschwindigkeiten, deshalb Vorsicht mit der Wahl der Drehzahl. Das ist aber ein anderes Problem. Hoffe nicht das hier der Rotor auch schon fertig ist, dann hilft auch eine andere Funke nichts mehr

    Gruß Alexander
    schnell sollte es schon sein, schneller wäre besser

  6. #16
    Avatar von plinse
    Registriert seit
    28.02.2016
    Alter
    41
    Beiträge
    365

    AW: Motor und Regler im Leerlauf testen

    Moin Alex,
    ich glaube du bist ein wenig auf dem Holzweg.
    • Der Steller läuft nicht an, wenn er nichts erkennt, was er als "Null" anerkennt.
    • Wenn bei weiterem Servoweg die Drehzahl nicht weiter steigt, liegt es nicht an zu wenig Servoweg wie bei vielen Pistolengriffsendern.
      Dort ist außerdem der Weg am Sender zu Ende und der Steller macht noch nicht auf, also genau das Gegenteil, von dem, was du versuchst zu diagnostizieren.


    Flugregler machen klassischerweise an Graupnerfunken voll auf, wenn der Weg von -100% bis +100% programmiert ist. Da hat sich bei mir von den alten 35MHz und 40MHz Funken zu den mit 2,4GHz nichts dran geändert.
    Ob wir überhaupt ein Problem haben, wissen wir ja nicht mal, es kann auch einfach ein nicht lineares Verhalten sein.

    Hat der Steller irgendeine Art, wie er nach außen "kommuniziert" ?
    Bei einigen gibt es Signale über LEDs. Beispielsweise wenn eine gewisse LED aus geht, ist dies vollgas und der Steller ist definitiv offen.
    Hast du eine Programmierkarte zu dem Steller? Kannst du da Gaspositionen programmieren? Ich habe nur einen kleinen SwordFish und der funktioniert an meiner Graupner X-8N einwandfrei. Andererseits hat mir den ein Kumpel programmiert, der auch Graupner nutzt, keine Ahnung, welche Einstellmöglichkeiten er da hatte, ich hatte ihm eigentlich nur das Wunsch-Timing gesagt...

    Steck mal ein Servo an den Kanal und prüfe, ob bis zum Vollausschlag des Knüppels ein linearer Servoweg ausgegeben wird. Wenn das der Fall ist und weit vor Servowegende macht der Steller etwas, was du nicht so erwartest, liegt es nicht an der Funke. Ein Funken-Neukauf bringt dir vielleicht FailSafe, ... (die X-8N könnte ich beispielsweise empfehlen...) aber bei deiner Fragestellung kommst du damit dann nicht weiter.

    Mit einer korrekt funktionierenden 0815 Graupnerfunke muss sich dein Drehzahlsteller einwandfrei betreiben lassen.
    Wenn du kein Scope hast, dann teste den Servoweg wie gesagt mit einem Servo, ob die Funke da irgendwas unerwartetes macht. Die kryptische Programmierung der alten Funken mit den Minimal-Displays ist denke ich hier das größte Risiko für Bedienungsfehler. Wenn das Servo aber bei der fraglichen Knüppelposition nicht stehen bleibt, ist die Funke "sauber".

    Zweite gerne genommene Fehlerquelle: Die meisten dieser piepsenden Regler lassen sich eigentlich nur mit Prog-Karte gescheit programmieren oder mit Computerinterface. Durch diese "Piepsmenüs" kann man sich eigentlich nur Böcke fangen, die man ohne Progkarte nicht wieder findet geschweige denn weg bekommt.
    Sicher, dass der Steller korrekt programmiert ist?

    Da du nichts zur Zellenzahl gesagt hast - sollte die Drehzahl sehr hoch gehen, reichen vielleicht 8kHz nicht aus. Es kann sein, dass wenn du die Taktfrequenz erhöhst, sich das Verhalten verändert. Das schreibe ich aber als letzten Punkt, weil ich es am wenigsten glaube, da müsstest du schon eine ziemlich hohe Zellenzahl nutzen ;-)

    Grüße, Eike
    PS.: Nichts gegen eine neue Funke - wenn du was für die Sicherheit deines Bootes tun willst, sind Graupner X-8N mit GR-16 Empfänger sehr zu empfehlen, massig Reichweite, Reichweitenwarnung und wenn man trotzdem über alle Grenzen drüber geht, lässt sich ein Fail-Safe programmieren. Oder halt eine Knüppelanlage, die sich mit dem GR-16 kombinieren lässt, der Empfänger ist Klasse!

  7. #17
    Avatar von DerSchneider
    Registriert seit
    25.07.2011
    Alter
    45
    Beiträge
    347

    AW: Motor und Regler im Leerlauf testen

    Hallo Markus,

    Ich kann dir zwar bei deinem jetzigem Problem nicht weiter helfen aber ich habe die 4PX und wenn du sie unter anderem für Telemetrie verwenden willst, kann ich dir nur abraten.
    Ich hatte auch so einiges vor damit im Boot.... aber nüschts wurde. Nach einigen Telefonaten mit den Ripmax-Technikern...war mir einiges klar.

    Was möchtest du den nutzen von der Telemetrie ?

    vg Dirk
    Es ist nicht wahr,das Computerspiele die Kids beeinflussen.
    Hätte Pac Man das getan, würden wir heute durch dunkle Räume irren, Pillen fressen und Elektromusik hören.

  8. #18
    Avatar von iser-modell
    Registriert seit
    30.07.2007
    Beiträge
    526

    AW: Motor und Regler im Leerlauf testen

    Zitat Zitat von iser-modell Beitrag anzeigen
    Lass dich nicht ärgern.
    Ich habe hier meine beiden MC 16/20 für Lehrer-Schülerbetrieb.
    Eine davon auf 2,4 umgerüstet - alles bestens!

    Ich fahre damit auch meine Swordfisch 240 wie folgt.
    Funke im Mode1 - also Gas rechts.
    Gas für Boote auf Höhe - links.
    Ruder auf Quer - rechts.
    Gashebel (Höhe) einstellen:
    keine Servoumkehrung
    SB trim auf 0 (neutral)
    kein expo, kein Dualrate
    TRV ADJ: -100% +160% um den Gasweg des Reglers voll ansprechen zu können.

    Jetzt den Gasweg am Regler neu anlehrnen - Fertig.
    Ich darf mich mal Zitieren......
    Es liegt nicht an der Funke - nur an deren Einstellung!

  9. #19
    Avatar von ilcapitanoalex
    Registriert seit
    24.10.2015
    Alter
    49
    Beiträge
    1.297

    AW: Motor und Regler im Leerlauf testen

    Servus Eike,

    hatte ja geschrieben das er den Weg per Servo testen soll, desweiteren ist es jedoch sehr wichtig welcher Signalwert in welcher Stellung gesendet wird da die Regler einen bestimmten Wert brauchen. Naja, es fehlen Angaben ( Anzahl Lipo ) die jedoch nicht für das Problem unbedingt wichtig sind. Nachdem ich selbst schon mehrere Swordfishregler hatte darunter auch welche die nicht das taten was sie sollten ist es im Grundsatz erst einmal sehr wichtig zu wissen was meine Funke sendet und was nicht. Nachdem du anscheinend den Regler gar nicht kennst, sehe ich an deinen Fragen dazu, bin ich etwas über Teile deiner Ausführung verwundert. Bin gespannt ob wir die Lösung des Problems finden.

    Gruß Alexander
    Geändert von ilcapitanoalex (31.10.2017 um 20:11 Uhr)
    schnell sollte es schon sein, schneller wäre besser

  10. #20
    Avatar von ilcapitanoalex
    Registriert seit
    24.10.2015
    Alter
    49
    Beiträge
    1.297

    AW: Motor und Regler im Leerlauf testen

    @Ralf: so isses, die Einstellungen in der Funke müssen stimmen damit die Werte stimmen. Hoffe es klappt.

    Gruß Alexander
    schnell sollte es schon sein, schneller wäre besser

Seite 2 von 6 ErsteErste 123456 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Motor un Regler
    Von aqua im Forum Cat
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 25.03.2015, 19:43
  2. bl-motor zu bl regler
    Von peter im Forum Motore & Steller
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 18.10.2009, 19:28
  3. Motor und Regler
    Von schanki im Forum Motore & Steller
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 07.05.2009, 08:47
  4. 1940/7 schaltet im Leerlauf ab
    Von Bademeister im Forum Motore & Steller
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 07.06.2008, 11:01
  5. Regler Testen ?
    Von TOP im Forum Motore & Steller
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 09.02.2007, 06:27

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •