Ergebnis 1 bis 9 von 9
  1. #1
    Avatar von ilcapitanoalex
    Registriert seit
    24.10.2015
    Alter
    49
    Beiträge
    1.297

    Schottky Diode auf der Zusatz- Kondensatorenplatine

    Ahoi,

    bei einem Bekannten an seinem Regler ist auf der Zusatzkondensatorenplatine unten zwischen + und - der Kondensatoren eine Schottky Diode aufgelötet.

    Macht das Sinn?

    Funktion ist klar, sie verhindert einen Stromfluss in die entgegengesetzte Flussrichtung. Verbaut an einem T180A V3.

    Gruß Alexander
    schnell sollte es schon sein, schneller wäre besser

  2. #2
    Avatar von plinse
    Registriert seit
    28.02.2016
    Alter
    41
    Beiträge
    365

    AW: Schottky Diode auf der Zusatz- Kondensatorenplatine

    Zitat Zitat von ilcapitanoalex Beitrag anzeigen
    ...
    Funktion ist klar, sie verhindert einen Stromfluss in die entgegengesetzte Flussrichtung. Verbaut an einem T180A V3.

    Gruß Alexander
    Sie verhindert keinen Stromfluss sondern eine Überspannung, wenn die Kondensatoren zu klein sind, beim auftretenden Stromfluss, die Spannung in einem Rahmen zu halten, den der Steller verkraftet.

    Viele hier achten auf sinnvollen Aufbau Ihrer Boote:
    • Kurze Kabel zum Akku
    • Zusatzkondensatoren, wenn es an die Grenzen der Komponenten geht
    • Gute Stecker und Antiblitz
    • Es wird dann bei "viele s, viele p"-Setups spannend, die Verkabelung im Boot kurz zu halten aber die meisten versuchen es ja wenigstens.


    Problem der Hersteller sind aber die Modellbauer, die da schlichtweg Mist bauen und es nicht besser wissen.
    Im Internet bei "ein Stern - Schrottkomponente"-Bewertungen siehst du ja kein Bild aus dem Boot und kannst bewerten ob fundiert oder selbst Schuld...
    Lüsterklemmen & Co habe ich schon oft genug in Booten gesehen und dann schützt die Diode durchaus vor Überspannungen...
    Oder es werden kilometerweise Kabel im Boot verlegt, garniert mit einer Hand voll unnötiger Stecker. Der Kabelquerschnitt mag ja passen aber ich bekomme immer Pickel bei den Y-Kabeln und Reihenverschaltungskabeln, welche man häufig bei den Fertigbooten sieht, damit niemand löten muss und trotzdem aus 2x 3s einen 6s machen kann.
    Das wird ja stellenweise von den Herstellern selbst so vor Kunde gebracht, dazu der Hinweis: "4s Prop, 6s Prop, fahr aber bei 6s nicht zu lange am Stück!" Der Steller hat dann keine Reserven mehr und was sagt das Kabelgetüddel im Boot?
    Beim "Ich kann nicht löten Kunden" heißt das dann immer die original Kabellänge beider Packs, das Pfuschkabel, am Steller sind ab Werk auch lange Strippen und immer Stecker dazwischen, die von Steckung zu Steckung schlechter werden...
    Das ist die Zielkundschaft für die Diode


    Zu meinen Hotlinerzeiten habe ich gelernt, an hochbelasteten Stellern alle 1-2 Jahre die Elkos und Stecker zu tauschen... Herr Schulze hat mal bei einer Reparatur den Zustand meiner Stecker kommentiert... gute Stecker aber etwas alt
    Die Kommentare waren für mich als E-Techniker sofort nachvollziehbar, ich hatte mir vorher nur die Gedanken nie gemacht und die Kabel waren ja auch wirklich kurz (F5B-Hotliner zu Zeiten von Becherzellen halt)

    Schlechte Stecker haben also die Elkos auskochen lassen (unnötig hohe Rippleströme) und die dann nicht mehr ausreichende Spannungsglättung führte zum Reparaturgrund
    Wenn ich jetzt an diese "Jeder kann alle Akkus beliebig zusammen stecken"-Kabelaturen denke (so viele Kabel hätte ich ja in meine Hotliner nicht mal rein bekommen, aber jetzt wird das so ja "ab Werk" verkauft"), dann ist die Diode die technische Antwort, den Stellertod durch Überspannungen zu vermeiden oder zumindest so weit herauszuzögern, so dass die Produktbewertungen im Internet ausreichend gut bleiben

    Grüße, Eike

    PS.: Guck mal auf den Typ der Diode und auf die Spannungsfestigkeit beispielsweise der Kondensatoren und den Nennspannungsbereich 6X 4,2V X Sicherheitsfaktor
    Bei welchem Sicherheitsfaktor wird die Diode leitend?

  3. #3

    Registriert seit
    28.10.2006
    Alter
    41
    Beiträge
    371

    AW: Schottky Diode auf der Zusatz- Kondensatorenplatine

    Zitat Zitat von plinse Beitrag anzeigen
    Sie verhindert keinen Stromfluss sondern eine Überspannung, wenn die Kondensatoren zu klein sind, beim auftretenden Stromfluss, die Spannung in einem Rahmen zu halten, den der Steller verkraftet.

    Viele hier achten auf sinnvollen Aufbau Ihrer Boote:
    • Kurze Kabel zum Akku
    • Zusatzkondensatoren, wenn es an die Grenzen der Komponenten geht
    • Gute Stecker und Antiblitz
    • Es wird dann bei "viele s, viele p"-Setups spannend, die Verkabelung im Boot kurz zu halten aber die meisten versuchen es ja wenigstens.


    Problem der Hersteller sind aber die Modellbauer, die da schlichtweg Mist bauen und es nicht besser wissen.
    Im Internet bei "ein Stern - Schrottkomponente"-Bewertungen siehst du ja kein Bild aus dem Boot und kannst bewerten ob fundiert oder selbst Schuld...
    Lüsterklemmen & Co habe ich schon oft genug in Booten gesehen und dann schützt die Diode durchaus vor Überspannungen...
    Oder es werden kilometerweise Kabel im Boot verlegt, garniert mit einer Hand voll unnötiger Stecker. Der Kabelquerschnitt mag ja passen aber ich bekomme immer Pickel bei den Y-Kabeln und Reihenverschaltungskabeln, welche man häufig bei den Fertigbooten sieht, damit niemand löten muss und trotzdem aus 2x 3s einen 6s machen kann.
    Das wird ja stellenweise von den Herstellern selbst so vor Kunde gebracht, dazu der Hinweis: "4s Prop, 6s Prop, fahr aber bei 6s nicht zu lange am Stück!" Der Steller hat dann keine Reserven mehr und was sagt das Kabelgetüddel im Boot?
    Beim "Ich kann nicht löten Kunden" heißt das dann immer die original Kabellänge beider Packs, das Pfuschkabel, am Steller sind ab Werk auch lange Strippen und immer Stecker dazwischen, die von Steckung zu Steckung schlechter werden...
    Das ist die Zielkundschaft für die Diode


    Zu meinen Hotlinerzeiten habe ich gelernt, an hochbelasteten Stellern alle 1-2 Jahre die Elkos und Stecker zu tauschen... Herr Schulze hat mal bei einer Reparatur den Zustand meiner Stecker kommentiert... gute Stecker aber etwas alt
    Die Kommentare waren für mich als E-Techniker sofort nachvollziehbar, ich hatte mir vorher nur die Gedanken nie gemacht und die Kabel waren ja auch wirklich kurz (F5B-Hotliner zu Zeiten von Becherzellen halt)

    Schlechte Stecker haben also die Elkos auskochen lassen (unnötig hohe Rippleströme) und die dann nicht mehr ausreichende Spannungsglättung führte zum Reparaturgrund
    Wenn ich jetzt an diese "Jeder kann alle Akkus beliebig zusammen stecken"-Kabelaturen denke (so viele Kabel hätte ich ja in meine Hotliner nicht mal rein bekommen, aber jetzt wird das so ja "ab Werk" verkauft"), dann ist die Diode die technische Antwort, den Stellertod durch Überspannungen zu vermeiden oder zumindest so weit herauszuzögern, so dass die Produktbewertungen im Internet ausreichend gut bleiben

    Grüße, Eike

    PS.: Guck mal auf den Typ der Diode und auf die Spannungsfestigkeit beispielsweise der Kondensatoren und den Nennspannungsbereich 6X 4,2V X Sicherheitsfaktor
    Bei welchem Sicherheitsfaktor wird die Diode leitend?
    entweder finde ich sie nicht oder es gibt sie nicht......also die Antwort auf die Frage von oben.
    So eine kurze, präzise Antwort hilft mir öfters als die ersten 3 Bände vom Brockhaus..... :-)

    Mfg Jens
    faster and faster until the thrill of speed overcomes the fear of death

  4. #4
    Avatar von plinse
    Registriert seit
    28.02.2016
    Alter
    41
    Beiträge
    365

    AW: Schottky Diode auf der Zusatz- Kondensatorenplatine

    Zitat Zitat von ilcapitanoalex Beitrag anzeigen
    ...
    Macht das Sinn?
    ...
    Ja.

    Besser so Jens ?

  5. #5

    Registriert seit
    28.10.2006
    Alter
    41
    Beiträge
    371

    AW: Schottky Diode auf der Zusatz- Kondensatorenplatine

    Zitat Zitat von plinse Beitrag anzeigen
    Ja.

    Besser so Jens ?

    auf jeden Fall.
    Meistens verliere ich nach 5 min lesen Deiner Antworten schon den Überblick und höre dann auf die restlichen 2 Seiten zu lesen .....nicht immer ist mehr auch besser.

    Mfg jens
    faster and faster until the thrill of speed overcomes the fear of death

  6. #6
    Avatar von anim
    Registriert seit
    06.03.2009
    Beiträge
    521

    AW: Schottky Diode auf der Zusatz- Kondensatorenplatine

    Gruß Pavel.

  7. #7
    Avatar von ilcapitanoalex
    Registriert seit
    24.10.2015
    Alter
    49
    Beiträge
    1.297

    AW: Schottky Diode auf der Zusatz- Kondensatorenplatine

    Ahoi an alle Antwortet,

    erst mal danke ob kurz oder lang geantwortet. Die Diode wurde auf eine externe nachträglich an den Regler verbaute Kondibank (z.B. Wir bei TFL erhältlich) zusätzlich unten aufgelötet zwischen den Polen der Kondis. Habe ihm auch schon mitgeteilt das seine Kabel zum Regler zu lang sind, ist aber nicht Teil der Frage.

    Aber wie dropps schon geschrieben hat sind kurze auf den Punkt gebrachte Antworten besser.

    Denn Eike,
    wenn einer nicht im der Materie drin steckt dann weiß er nach der langen Ausführung genau so viel wie vorher,

    Also macht es nicht wirklich Sinn oder?!

    Gruß Alexander
    schnell sollte es schon sein, schneller wäre besser

  8. #8
    Avatar von plinse
    Registriert seit
    28.02.2016
    Alter
    41
    Beiträge
    365

    AW: Schottky Diode auf der Zusatz- Kondensatorenplatine

    Gut,
    Kurzfassung: Die Diode macht Sinn, da sie eine echte Spannungsbegrenzung ist, die du mit Kondensatoren nicht sicher erhältst.
    Die Hersteller "versauen" die Zuleitungskabel sich ja stellenweise selbst, siehe die ganzen "du brauchst nicht löten"-Adapterkabel, die bei Fertigmodellen gerne dabei sind.
    Diese Kabelaturen von den Herrstellern selbst widersprechen technisch sinnvollen Verbindungen zwischen Akku und Steller.

    Die technische Antwort von einem Hersteller, der in so ein Umfeld liefert: Z-Diode als echte Überspannungsbegrenzung.

    Zusatznutzen für Hersteller und Händler:
    Der Paket-Logistiker kann die Garantieansprüche vorfiltern bzw. direkt bearbeiten, ohne Ahnung haben zu müssen:
    1. Diode durchgebrannt: Verpolung oder Überspannung über dem zulässigen Betriebsspannungsbereich --> Bild machen, Kundenanspruch ablehnen
    2. Diode nicht durchgebrannt: Es muss wer mit mehr Ahnung gucken, wahrscheinlich lohnt sich das nicht --> Bei fristgerechter Reklamation Geld erstatten oder Steller ersetzen.


    Deshalb ist auch "super", dass die Diode außen sitzt und gut zugänglich ist

    Dass kürzere Kabel zu der Platine technisch besser wären - klar - der Anspruch an Perfektionismus hält sich im Land der aufgehenden Sonne glücklicherweise in Grenzen. Das lässt ein wenig Luft für die Produkte, von denen die meisten von uns leben dürften

    Grüße, Eike

  9. #9
    Avatar von iser-modell
    Registriert seit
    30.07.2007
    Beiträge
    526

    AW: Schottky Diode auf der Zusatz- Kondensatorenplatine

    Moin Eike, dass nennst du also eine Kurzfassung

    Mit geht auch schon mal wie Jens es schon schrieb:
    Zitat Zitat von dropps Beitrag anzeigen
    .....
    Meistens verliere ich nach 5 min lesen Deiner Antworten schon den Überblick und höre dann auf die restlichen 2 Seiten zu lesen .....nicht immer ist mehr auch besser.

    Mfg jens
    Deine Ausführungen sind jedoch sehr informativ, nur wäre manchmal ein einfaches JA oder NEIN mit kleinem Kommentar ("wegen evtl. zu langer Kabel") sinnvoll.

    Den Tipp mit der Diode werde ich mal bei dem einen oder anderen Modell beherzigen

Ähnliche Themen

  1. Zusatz-Elkos an Reglern ja / nein / vielleicht
    Von huskydieter im Forum Motore & Steller
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 12.03.2017, 13:35
  2. Zusatz kondensatoren für Marine 180A
    Von Tobi01 im Forum Motore & Steller
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 15.05.2011, 21:42
  3. Schottky Diode 10A im Axial Gehäuse
    Von Equinox im Forum allgemeine Elektronik
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 05.06.2007, 09:03
  4. Schottky Diode
    Von Hans-Dieter im Forum Motore & Steller
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 31.01.2007, 19:14

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •