Ergebnis 1 bis 10 von 10
  1. #1
    Avatar von Zippy
    Registriert seit
    08.06.2016
    Beiträge
    122

    Transporthüllen für Anspruchsvolle

    Moin,

    in der Vergangenheit habe ich bereits kurz über die Transporthülle für mein 800er Jettec (Baubericht hier im Forum) berichtet, die ich genäht habe. Die auf dem Markt erhältlichen Hüllen sagen mir optisch und von der Passgenauigkeit einfach nicht zu, weshalb ich nach und nach für meine Boote Schnittmuster erstellt und dann Transporthüllen genäht habe.

    Bei der Stoffwahl habe ich viel rumexperimentiert und von Jersey über Neopren bis hin zu Softshell alles getestet. Mittlerweile nähe ich alle Hüllen aus Softshell, weil es äußerst stabil ist, sich gut verarbeiten lässt, nicht zu dick ist, ausrichend Schutz bietet und atmungsaktiv ist. Man kann also auch prblemlos den nassen Rumpf in die Hülle packen, da schimmelt nichts, sofern man es nicht Jahre lang in einem feuchten Keller liegen hat. Desweiteren habe ich auch unterschiedliche Verschlussarten ausprobiert und mich nach mehreren Versuchen für breites Klettband entscheiden, das lässt sich gut aufnähen, ist günstig und hält (bei entsprechender Länge) sogar besser als ein Reißverschluss. Außerdem verkratzt er nichts beim Schließen, was bei Reißverschlüssen schnell mal passiert.

    Sehr wichtig war mir bei den Hüllen, dass sie extrem gut sitzen, passen wie ein Handschuh und nicht zu dick und "brettig" sind.Auf dicke Polsterung habe ich nach einigen Tests auch verzichtet, weil es nur die Kosten erhöht und man schon extrem dicke, gesteppte Watteline einnähen müsste, damit ein höherer Schutz, beispielsweise bei einem Sturz gegeben ist.Gegen Rempler im Treppenhaus oder an der Autotür schützen die Hüllen allemal.

    Die ersten Hüllen waren so konzipiert, dass der Rumpf von hinten eingeschoben wird und sie als reiner Schutz beim Tragen fungieren.Bei meiner Raptor habe ich dann begonnen Trageriemen mit einzunähen, die den Transport extrem erleichtern.Am Heck wird alles mit Klett verschloßen, so dass der Rumpf nicht aus der Hülle rutschen kann.Die relevanten Nähte sind alle verstärkt. Spaßeshalber habe ich vorhin mal insgesamt 30S Lipos in die Raptor gelegt, alles kein Problem für die Trageriemen und das Klett.
    Für mein neuestes Projekt ist auch schon die Hülle fertig (Bilder folgen noch) und ich bin nun dabei auch die Hüllen für die kleineren Boote ohne Trageriemen mit eben diesen auszustatten oder neu zu nähen, weil man dann ohne große Balancierakte zwei Boote (bei kleinen Rümpfen auch mehr) bequem wie Einkaufstüten tragen kann.

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Huelle 1.jpg 
Hits:	16 
Größe:	258,8 KB 
ID:	41116

    RSV Raptor Hülle aus Sofshell mit Klettverschlüssen und Trageriemen

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Huelle 2.jpg 
Hits:	9 
Größe:	273,6 KB 
ID:	41115

    No Step 4 Hülle aus kaschiertem Neopren ohne Alles - Boot wird von hinten eingeschoben

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Huelle 3.jpg 
Hits:	9 
Größe:	295,8 KB 
ID:	41114

    Lizard Xtreme Hülle aus kaschiertem Neopren ohne Alles (lediglich eine Aussparung für die Antenne)- Boot wird von hinten eingeschoben.

    Bilder von den verbesserten Hüllen mit Trageriemen werde ich die Tage noch zeigen.

    Gruß

    Dennis
    Der mit den C-Ratings tanzt

  2. #2
    Avatar von Zippy
    Registriert seit
    08.06.2016
    Beiträge
    122

    AW: Transporthüllen für Anspruchsvolle

    Moin,

    es geht weiter.
    Gestern habe ich die Transporthülle für die Kleine RSV fertig bekommen, dabei habe ich nur einen Klettverschluss-Überwurf zur Sicherung angenäht, das reicht für Boote dieser Größe vollkommen aus.

    Meine Lizzy Xtreme hat auch eine neue Hülle aus Softshell mit Trageriemen bekommen. Auch hier habe ich nur einen einzelnen Klettverschluss-Überwurf angenäht und auf einen Verschluss gänzlich verzichtet, das würde die ohnehin schon recht kleine Hülle nur unnötig steif machen.Der Rumpf wird dementsprechend nur von hinten eingeschoben und dann vor dem Herausfallen mittels Klettverschluss gesichert.Bei einem Boot dieser Größe geht das problemlos.
    Bei Hüllen für Boote dieser Größe ist es schon eine ziemliche Fummelarbeit die Rumpfspitze vernünftig auszuformen, weil der Softshell dort in acht Lagen aufeinander trifft und das Ganze ziemlich steif wird.

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Huelle 6.jpg 
Hits:	12 
Größe:	259,5 KB 
ID:	41123

    So schaut die Kleine RSV eingepackt aus.

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Huelle 7.jpg 
Hits:	10 
Größe:	314,2 KB 
ID:	41122

    Einseitiger Klettverschluss-Überwurf und der Verschluss.Oberhalb des Verschlusses ist eine Lücke, damit später der Antennensockel beim Transport nicht demontiert werden muss, sondern einfach rausgucken kann.

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Huelle 4.jpg 
Hits:	10 
Größe:	253,9 KB 
ID:	41125

    So schaut die neue Lizzy Hülle mit Trageriemen aus.

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Huelle 5.jpg 
Hits:	7 
Größe:	306,6 KB 
ID:	41124

    Auch hier habe ich wieder eine Aussparung für die Antenne eingenäht.

    Das war erstmal für heute. Als nächstes werde ich mal die River Race in Angriff nehmen.


    Gruß

    Dennis
    Der mit den C-Ratings tanzt

  3. #3
    Avatar von DerSchneider
    Registriert seit
    26.07.2011
    Alter
    45
    Beiträge
    347

    AW: Transporthüllen für Anspruchsvolle

    also ..... ganz ehrlich .....

    ich bin begeistert .....

    ich fahre auch eine Raptor .... wo würde denn da der Preis liegen ?

    vg Dirk
    Es ist nicht wahr,das Computerspiele die Kids beeinflussen.
    Hätte Pac Man das getan, würden wir heute durch dunkle Räume irren, Pillen fressen und Elektromusik hören.

  4. #4
    Avatar von Zippy
    Registriert seit
    08.06.2016
    Beiträge
    122

    AW: Transporthüllen für Anspruchsvolle

    So, die Tage werden langsam etwas entspannter und ich habe heute wieder ein wenig was geschafft.
    Seit kurzem bin ich stolzer Besitzer einer Chucky GT One, ein ziemlich schickes Teil
    Bevor ich den MTC PT3 und das Ruder am Heck montiert werden konnte habe ich noch fix eine Schutzhülle gemacht.Mit Trageriemen und Antennenschlitz, aber ohne Klettverschluss, das braucht die Hülle nicht, weil der Rumpf nicht schmal zum Heck zuläuft, wie bei der Raptor.

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Chucky Hülle.jpg 
Hits:	5 
Größe:	350,1 KB 
ID:	41394

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Chucky Hülle Heck.jpg 
Hits:	5 
Größe:	494,3 KB 
ID:	41393

    Von mir schon mal frohe Weihnachten an Euch


    Gruß

    Dennis
    Der mit den C-Ratings tanzt

  5. #5
    Gasheizer Avatar von Botanicman2000
    Registriert seit
    11.11.2006
    Alter
    48
    Beiträge
    431

    AW: Transporthüllen für Anspruchsvolle

    Hallo

    die Hüllen sehen einfach Geil aus
    Dieser Beitrag entstand durch Hirnloses Herumtippen auf der Tastatur.
    Jeglicher Sinn und Zusammenhang darin wäre rein zufällig und nicht
    beabsichtigt. rächtschraibfela sint bepsichtigt unt dinen där untähaltun

  6. #6
    Avatar von Alex77
    Registriert seit
    27.10.2006
    Beiträge
    300

    AW: Transporthüllen für Anspruchsvolle

    Hi Dennis,

    sehr geil......Hut ab.
    Gelernt ist gelernt.

    viel Spaß mit der GT

    ciao Alex

  7. #7
    Avatar von Zippy
    Registriert seit
    08.06.2016
    Beiträge
    122

    AW: Transporthüllen für Anspruchsvolle

    Moin,

    nun ist auch endlich die Hülle für ein größeres Boot fertig, eine SV43.

    Den Aufwand eine Hülle für Boote über 130cm zu machen habe ich komplett unterschätzt.Für eine Lizard Hülle brauche ich knapp 6Std., für eine Raptor ca. 8Std.Bei der SV43 habe ich über 30Std. gebraucht bis sie endlich fertig war, all die zahlreichen Tests, die ich vorweg gemacht habe um zu testen wie ich die Nähte am besten verstärke um das Gewicht auch wirklich tragen zu können nicht mit eingerechnet.

    Damit die Hülle auch dem Gewicht eines solchen Bootes standhält habe ich die Nähte alle mindestens doppelt, einige auch dreifach gesteppt und die Nähte untereinander auch noch zusätzlich mit Nahtband gesichert.
    Insgesamt sind stecken fast 1500m Garn in der Hülle.

    Die Trageriemen sind breit/lang genug um alles auch über der Schulter zu tragen das erleichtert den Transport von so einem Kahn schon enorm.

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG_5116.jpg 
Hits:	17 
Größe:	299,3 KB 
ID:	42203

    Gruß

    Dennis
    Der mit den C-Ratings tanzt

  8. #8
    Avatar von Jacko
    Registriert seit
    27.05.2013
    Alter
    56
    Beiträge
    2.826

    AW: Transporthüllen für Anspruchsvolle

    Tolle Arbeit Dennis,

    aber bzgl. der Belastung auf deine Nähte.....könnte man die zwei Tragegurte nicht kompl. unter dem Rumpf durchführen und dann mit der Schutzhülle vernähen ?

    Gruß Joachim

  9. #9
    Avatar von Zippy
    Registriert seit
    08.06.2016
    Beiträge
    122

    AW: Transporthüllen für Anspruchsvolle

    Hi Joachim,

    das kann man machen, allerdings nur an einer Freiarm Nähmaschine.
    So wie ich es jetzt bei der SV gelöst habe wird es halten, solange man den Rumpf nicht mit Blei ausgießt. Für die Hülle der HPR233 werde ich mir aber was neues einfallen lassen müssen, da reicht die momentane Lösung höchstwahrscheinlich nicht aus.

    Gruß

    Dennis
    Der mit den C-Ratings tanzt

  10. #10
    Avatar von corbi
    Registriert seit
    12.04.2009
    Alter
    35
    Beiträge
    90

    AW: Transporthüllen für Anspruchsvolle

    huhu machst du die Taschen eigentlich nur für dich ?
    Gruß Chris

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •