Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 28
  1. #1

    Registriert seit
    03.04.2018
    Alter
    44
    Beiträge
    30

    Key Biscayne von Graupner / Fragen zum Hydroantrieb

    Hallo an Alle,
    wie in meiner Vorstellung bereits erwähnt, liebe ich alte Graupner Boote.
    Ich habe vor ein paar Monaten eine fast fertig (Lackierung und ein paar Kleinteile fehlen noch) aufgebaute Key Biscayne erworben. Das Boot wurde gemäß Bauplan aufgebaut und nicht verbastelt.
    Ich denke gefahren wurde das Boot nie.
    Verbaut ist ein Ultra 1600-6 16 V / Best. 1791 (es gab auch eine Ultra 1600 mit gleicher Bestellnummer) und ein Graupner Hydroantriebe (Best. 1782) mit Flexwelle 3,2 mm.
    Infos zu alten Bürstenmotoren findet man im Internet unter: „rc-powerboat-team-schleiden“. Danke an den Seitenersteller für die Arbeit!

    Graupner schlägt für den Ultra 1600 20 NC Zellen und einen 39èr K Prop (Best. 2318/39) vor.

    Vor meiner ersten Testfahrt habe ich eine Wasserkühlung eingebaut und dem Motor eine Kühlschlange verpasst.
    Zudem habe ich über den Lüftungsöffnungen einen kleinen Computerlüfter gesetzt um die Kohlen und den Kollektor zu kühlen.

    Bei meiner ersten Testfahrt mit 20 NC Zellen war der Speed naja :) - selbst bei einem 48 K Prop.
    Zudem wippte das Boot - der Bug klatschte regelmäßig aus Wasser:(

    Für meine zweite Testfahrt habe ich 2 x 2 S 5800 mAh Lipo und einen 45 K genommen.
    Speed sehr beschaulich.
    Nachdem ich am Hydroantrieb rumgeschraubt habe war das wippen besser - vielleicht lags auch am geringen Speed.
    Positiv der Motor blieb kalt.


    Jetzt zu meinen Fragen:

    Als nächstes würde ich einen kleinen Prop moniteren und mal 2 x 3 s Lipo´s ausprobieren. Hat jemand Bedenken?
    Da ich alle K-Props in der Kiste liegen habe frage ich mich, mit welchem soll ich starten? 39ér?

    Gar keine Ahnung habe ich von der Einstellung des Hydroantriebs.
    Ich lese immer wieder von "Strut 2 mm über der Tischplatte".
    Das bekomme ich leider so wie der Hydroantrieb angebaut wurde (nach Plan) nicht hin.
    Mit viel Mühe bekomme ich es hin, dass der Strut bündig ist mit der Tischplatte ist.
    Warum hat Graupner den Hydroantrieb so tief gesetzt? Welche Vorteile hat das? Ist das eine Fehlkonstruktion?
    Wenn ich die 2mm über der Tischplatte einhalten will muss ich den Hydroantrieb hochsetzen. Dazu muss ich die Ruderanlenkung etwas ändern? Soll ich das machen? Bringt das was?
    Eine Erläuterung / die Theorie zu den 2mm würde mich interessieren.

    Danke an Alle die mir weiterhelfen wollen!
    Gruß
    Armin
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Ansicht Rumpf.jpg 
Hits:	7 
Größe:	123,2 KB 
ID:	42744  

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Ansicht Plan.jpg 
Hits:	2 
Größe:	211,4 KB 
ID:	42746  

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Strut Einstellung nach Plan.jpg 
Hits:	1 
Größe:	256,7 KB 
ID:	42743  

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Struteinstellung bündig Rumpfboden.jpg 
Hits:	210 
Größe:	1,87 MB 
ID:	42742  

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Ansicht plan 2.jpg 
Hits:	3 
Größe:	205,0 KB 
ID:	42745  

    Geändert von Armin 008 (02.05.2018 um 21:56 Uhr)

  2. #2
    Avatar von iser-modell
    Registriert seit
    30.07.2007
    Beiträge
    544

    AW: Key Biscayne von Graupner Fragen und

    Hallo Armin,
    Bei den Ultra´s wie auch den Pletti´s gilt es nicht über 25000U/min Lastdrehzahl zu fahren,
    da sich sonst der Kollektor verabschieden kann.
    20 Zellen Sub-c kannst du gegen 6 Lipo tauschen, das passt von der Spannung her.
    Nur haben Lipo auch mehr Druck als alte Sub-C Zellen.

    ggf würde ich auf ein unkritisches 4S BL-Setup wechsel.
    3660 -3674er (LPB oder TFL) mit 2400-2600kV an 4S 5000 30-40C.
    Ein Regler reicht ab 120A dann aus. Die 150er Flycolor sich auch sehr gut und günstig.
    Mit kleinem Prop (39-40) Anfangen und die Temperaturen deiner Komponenten im Auge halten.
    Der Speed sollte 70-80km nicht übersteigen.
    a. wegen dem ABS Rumpf und b. sind die Boot damals für 40-50 Sachen gebaut worden.
    Rein rechnerisch reicht ein 40er K-Prop bei 2600kv an 4S für gute 70 Sachen.

    Wenn die Fuhre wippt ist sie Hecklastig, also muss der SP nach vorn. Akku verschieben.
    Bei etwa 30-33% ab Hechspiegel sollte er passen.

    Dass deine Antriebswelle im Wasser liegt ist nicht so trägisch. Wurde früher so gebaut.
    Wichtig ist nur dass sie parallel zur Kielline des Bootes verläuft und dein SP stimmt.
    Feinheiten kannst du später trimmen.

    ps. ich fahre ein ähnliches Boot: http://iser-modell.de.tl/Neuaufbau-einer-AS1.htm
    Geändert von iser-modell (01.05.2018 um 17:47 Uhr)

  3. #3
    Avatar von B Unit
    Registriert seit
    28.08.2016
    Alter
    45
    Beiträge
    130

    AW: Key Biscayne von Graupner Fragen und

    Hallo Armin,

    schön zu hören dass ich nicht der Einzige bin, der die Altertümchen wieder zu Leben erweckt.
    Ich habe im Winter eine Hydrospeed aufgebaut und eine Arrow wartet noch auf mich.

    Beide bekommen ein zahmes BL Setup.
    Die Arrow ist ja quasi das gleiche wie die Key Biscane.
    Ich plane 3660 1800KV an 4S. Dazu auch die Flex Welle wie bei Dir.

    Das Hydrospeed läuft mit 3660 2550KV an 2S flott genug, ohne den alten Rumpf zu überfordern.

    Wenn Du den Trim/Strut in Verlängerung der Kiellinie ausrichtest würde ich das erstmal mit Verlagerung des Schwerpunktes versuchen. Die Trimmklappen kannst Du ja auch noch etwas nach unten stellen.
    Wenn das Wippen dann noch immer nicht weg geht, wird der Antrieb wohl höher gesetzt werden müssen. Angeblich wippt es ja auch, wenn die Schraube zu tief im Wasser steht!?

    Mach doch mal ein paar Bilder vom Innenraum.

    Da ich bei meiner Arrow die Welle und das Hydroruder eh neu machen muss, werde ich die gleich entsprechend hoch ansetzen.
    Ich mache nachher noch ein Bild von der Hydrospeed, da ist das auch so...

    Viel Erfolg.
    Grüße Micha

  4. #4

    Registriert seit
    03.04.2018
    Alter
    44
    Beiträge
    30

    AW: Key Biscayne von Graupner Fragen zum Graupner Hydroantrieb

    Hallo und danke für die Infos!
    Schön, dass sich hier Fans der alten Boote finden!!

    Weitere Meinungen sind gerne willkommen.

    Vielleicht sollte ich noch anmerken, dass ich mit dem Boot (Oldtimer) nicht 100 km/h fahren möchte - aber doch versuchen will, das Boot optimal aufzubauen.
    Vielleicht hat ja jemand die Erfahrung mit dem Hochsetzen des Graupner Antriebs schon gemacht und weiß, ob es was bringt.
    Die Info, dass bei zu tiefer Schraube das Boot wippen kann ist schon mal wichtig!
    lch will ja auch etwas dazu lernen. Nach Anleitung hab ich damals gebaut, aber ohne zu wissen warum.

    Wenn das mit dem Hydroantrieb, so wie verbaut, Mist ist und Speed kostet, dann kann ich jetzt noch umbauen.
    Wenn die Farbe drauf ist möchte ich nichts mehr ändern. Ich hab noch den originalen Dekorbogen - wäre doch schade drum.

    Hier noch ein paar Bilder - wie gewünscht



    Vielleicht setze ich noch einen zweiten Computerlüfter auf die vorderen Lüftungsöffnungen des Ultras - mal sehen was die Testfahrt mit 6 S so ergibt.
    Den Rumpf könnte man denke ich noch mit ABS Platten verstärken - der ist wirklich sehr dünn.

    Wenn das mit dem Ultra gar nicht läuft dann habe ich noch einen 3674 von Hobbyking mit Mantelkühlung 2200 KV.
    Aber erst mal versuche ich es mit den verbauten Teilen.

    Gruß
    Armin
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Ansicht innen ohne Lüfter.jpg 
Hits:	8 
Größe:	1,58 MB 
ID:	42797  

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Ansicht innen mit Lüfter.jpg 
Hits:	4 
Größe:	1,58 MB 
ID:	42798  

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Ansicht außen 2.jpg 
Hits:	5 
Größe:	303,6 KB 
ID:	42799  

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Ansicht außen.jpg 
Hits:	5 
Größe:	200,6 KB 
ID:	42800  


  5. #5

    Registriert seit
    03.04.2018
    Alter
    44
    Beiträge
    30

    AW: Key Biscayne von Graupner und Fragen zum Hydroantrieb

    So,
    war gerade am See und bin mal einen Akku 6s 4000 mAh gefahren.
    39, 42, 43,5 und 45 K Propeller getestet.
    Fast kein Wippen - der Schwerpunkt scheint schon fast zu passen.
    Das Boot zieht jedoch nach links (vom Heck aus gesehen). Je größer der Pro je schlimmer wird das.
    Woran kann das liegen? Kann man das mit den Trimmklappen korrigieren?
    Die Komponenten blieben soweit kalt. Der Computerlüfter funktioniert gut. Die Kohlen waren ebenfalls kühl.
    Ob die Wasserkühlung ausreichend funktioniert bezweifele ich. Ist aber auch schwer zu erkennen, da ich den Auslass für das Kühlwasser am Heck vorgesehen habe.
    Was habt ihr für Erfahrungen mit einem Staurohr über dem Propeller?
    Der Ablauf an der Kühlwendel muss doch oben sein – oder?


    Die Geschwindigkeit war schon ganz nett aber noch nicht so, dass ich zufrieden wäre.
    Werde das nächste Mal einen 48 K Prop versuchen und auch die Geschwindigkeit messen.


    Probleme gab es noch mit der Flexwelle.
    Die Hülse, die die Flexwelle von 3,2 mm auf 4 mm auffüttert, damit diese im Teflonlager des Stevenrohrs gelagert werden kann, hat sich gelöst und ist wieder Richtung Propeller gewandert :(
    Werde die Hülsen diesmal mit hochfestem statt mittelfestem Schraubensicherungslack sichern.
    Besser Vorschlag?
    Habt Ihr auch die Probleme mit den Hülsen die sich in der Lage verändert?


    Wer eine neue Welle hat, sollte die Maße der beiden Lagerhülsen messen und aufschreiben - spart beim Verrutschen der vorderen Hülsen den Ausbau des Motors - hätte ich das nur gemacht.
    Wenn jemand eine neue Flexwelle liegen hat kann er die Maße ja mal hier reinschreiben. Da gibt es bestimmt mehr Leute, die dies mal brauchen.

    Gruß an Alle
    Armin

  6. #6
    Avatar von B Unit
    Registriert seit
    28.08.2016
    Alter
    45
    Beiträge
    130

    AW: Key Biscayne von Graupner Fragen und

    Morgen.

    Mit "ohne" Wippen ist doch schon mal gut.
    Akkus noch ein wenig weiter nach vorne und dann ist es doch wohl gut.
    Hast Du den SP mal ermittelt? Passt das mit den 30-33%?

    Was hat den Dein Ultra an 6S für eine Drehzahl? Auf die schnelle habe ich nichts gefunden im Netz, aber Du müsstest das ja wissen. Dann läßt sich der theoretische Speed ja mal ausrechnen.
    Übertreiben würde ich es aber nicht. Vorallem wenn es mal einen Abflug geben sollte wird es eng. Da ist ja auch einiges an Gewicht verbaut im Boot:-)

    Mit dem Linksdrall müsste am ehesten am Trimm der Lenkung liegen. An einer Cobra (gute 50cm) geht ein 48 Prop noch so gerade, bevor das mit dem Drehmoment zu viel wird für den Rumpf.
    Ich habe es allerdings noch nie geschafft ein Boot mit Hydroantrieb so zu trimmen, das es sowohl langsam wie auch schnell geradeaus fährt. Durch die labbelige Konstuktion geht da wohl immer nur eins von Beidem:-))
    Sonst spiele doch mal mit den Trimmklappen. Versuch macht....

    Das mit der Wakü ist gut so. Das Rohr kann vll noch ein Stück tiefer gesteckt werden.
    Mach mal den Schlauch ab und fahr ein kurzes Stück. Da spritzt dsa Wasser locker einen Meter hoch.
    Da ist es auch egal wie herum das am Motor angeschlossen wird. Druck ist genug da.

    Mit den Lagern von der Flex ist komisch. Normal kommt in das Stevenrohr ein durchgängiges Teflonrohr. Das hat dann so 4mm Innendurchmesser und damit hast Du dann auch Ruhe.
    Ob das mit der Kupplung noch lange gut geht oder besser eine Spannzange dran kommen sollte ist die Frage...

    Grüße Micha

  7. #7

    Registriert seit
    23.03.2016
    Alter
    49
    Beiträge
    32

    AW: Key Biscayne von Graupner und Fragen zum Hydroantrieb

    "" "Probleme gab es noch mit der Flexwelle.
    Die Hülse, die die Flexwelle von 3,2 mm auf 4 mm auffüttert, damit diese im Teflonlager des Stevenrohrs gelagert werden kann, hat sich gelöst und ist wieder Richtung Propeller gewandert :(
    Werde die Hülsen diesmal mit hochfestem statt mittelfestem Schraubensicherungslack sichern.
    Besser Vorschlag?
    Habt Ihr auch die Probleme mit den Hülsen die sich in der Lage verändert?"" "





    Hi, die Hülse klebt man besser mit Loctide 638 oder 648...... Das hält besser als Schraubensicherung Mittel oder Hochfest... Damit kleben die meisten hier auch ihre Endstücke auf die Flexwelle 
    Gruß Plaky

  8. #8

    Registriert seit
    03.04.2018
    Alter
    44
    Beiträge
    30

    AW: Key Biscayne von Graupner Fragen und

    Hallo!

    Da ich auch kein Datenblatt habe, habe ich die Info von der Internetseite: „rc-powerboat-team-schleiden“
    Die Nennspannung ist mit 16 V angegeben. Die Leerlaufdrehzahl ist 16.100, die Drehzahl bei max. Wirkungsgrad ist13200.


    Der Schwerpunkt lag bei der Testfahrt bei 21,5 cm (von der unteren geraden Heckkante gemessen).
    Bei einer Bootlänge (gemessen wie oben beschrieben) von ca. 80 cm ergibt das ein Schwerpunkt bei 27 % der Rumpflänge.


    Bei der nächsten Testrunde werde ich mal den Akku noch etwas nach vorne schieben.
    Zuerst muss ich jetzt aber mal eine Schraubengröße festlegen.


    Danke auch für den Tipp mit dem Loctite!


    Gruß
    Armin
    Geändert von Armin 008 (03.05.2018 um 21:54 Uhr)

  9. #9
    Avatar von B Unit
    Registriert seit
    28.08.2016
    Alter
    45
    Beiträge
    130

    AW: Key Biscayne von Graupner Fragen und

    Hallo.

    Warum muss denn jetzt schon die Größe der Schraube festgelegt werden?
    Du hast doch auch noch nichts mit 48+ getestet.

    Wenn das mit der Welle wieder gerichtet ist, würde ich mal den SP auf die empfohlenen 30-33% bringen und dann mit der Schraube und dem Trimm der Lenkung weiter versuchen.
    [Die Arrow hat "original" eine P50!? JA klar, mit Getriebe und weniger Drehzahl. Nur mal in Bezug zur Rumpfgröße und Drehmoment.]

    Mit dem Ultra an 6S komme ich dann so auf 22-25K an Drehzahl und um die 70kmH mit K45.
    Stimmt das etwa?
    Vll kannst Du uns ja mal ein paar bewegte Bilder machen...

    Ich finde sonst hört sich das doch schon ganz gut an bei Dir.

    Grüße Micha

  10. #10
    Avatar von iser-modell
    Registriert seit
    30.07.2007
    Beiträge
    544

    AW: Key Biscayne von Graupner Fragen und

    Zitat Zitat von Armin 008 Beitrag anzeigen
    Hallo!



    Der Schwerpunkt lag bei der Testfahrt bei 21,5 cm (von der unteren geraden Heckkante gemessen).
    Bei einer Bootlänge (gemessen wie oben beschrieben) von ca. 80 cm ergibt das ein Schwerpunkt bei 27 % der Rumpflänge.


    Bei der nächsten Testrunde werde ich mal den Akku noch etwas nach vorne schieben.
    Zuerst muss ich jetzt aber mal eine Schraubengröße festlegen.


    Danke auch für den Tipp mit dem Loctite!


    Gruß
    Armin
    Dieser SP war damals mit den zahmen Setups und den schweren Zellen vielleicht ok.
    Heute nicht mehr.
    Meine Angabe von 30-33% bei solchen Booten beruht auf Erfahrungswerten.

    Die Trimtapps brauchst du dann eigendlich auch nicht mehr. Das sind nur "Gehhilfen".
    Geändert von iser-modell (04.05.2018 um 22:31 Uhr)

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 23.02.2017, 08:35
  2. Graupner Ultra 930-7 in Key Biscayne
    Von David im Forum Motore & Steller
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 07.10.2010, 10:53
  3. Rennboot - Marke Eigenbau - Fragen über Fragen
    Von hawaiianer im Forum Hydro & Rigger
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 24.05.2009, 16:09
  4. Graupner Systems Fragen
    Von manniac im Forum Cat
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 18.05.2008, 20:08
  5. Key Biscayne flott machen
    Von Hölle im Forum Mono
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 26.03.2008, 17:54

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •