Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 28
  1. #11

    Registriert seit
    03.04.2018
    Alter
    44
    Beiträge
    26

    AW: Key Biscayne von Graupner Fragen und

    Hallo an Alle,

    ich habe heute kurz Zeit gefunden, die Hülsen wieder auf die Fex zu kleben.
    Leider habe ich das besagte Loctide in Fahrweite nicht bekommen. Im Keller war aber noch eine neu Flasche TL 609. Ob das hält werden wir sehen - ich berichte. Am entfetten der Flexwelle kann es aber diesmal nicht liegen.

    Wenn man ganz ehrlich ist, dann ist das mit den Hülsen nicht so optimal. Wenn man den Hydroantrieb verstellen möchte, verändert sich der Abstand zum Heck und die hintere Hülse sitzt dann evtl. nicht mehr optimal im Lager. Ich denke es ist besser man baut, wie heute üblich, ein Teflonrohr ein. Vielleicht mach ich das auch noch.
    Den Hydroantrieb kann ich (wie nach Plan verbaut) auch gar nicht mehr groß verstellen, da ich alles ganz auf Anschlag geschoben habe, um den Strut bündig zum Kiel zu bekommen.
    Vor dem Lackieren muss der Hydroantieb sowieso nochmal ab, weshalb ich mir immer noch nicht sicher bin, ob ich den Antrieb nicht doch noch hochsetze.

    Zum Thema Schraubengröße: Bei meinem 1600-6 Ultra habe ich im Internet eine Empfehlung gelesen. K 45, K48 und K 51 Prop´s (2317.xx) sollen gehen. Ich werde es versuchen. Dazu hab ich auch schon das Gewinde auf dem Endstück verlängert (gut, dass die Hülsen auf der Flexwelle schon locker waren sonst hätte ich sie lockern müssen ). Der Graupner Drive Dog braucht etwas mehr Gewinde wie die normalen K-Schrauben. Besonders den 57 K bekommt man so nicht fest. Ob ich den drauf schraube weiß ich noch nicht. Mal sehen. War überrascht, dass ein 57 K überhaupt drauf passt. Leider hab ich keine 54 K. Naja jetzt teste ich erstmal bis 51 K.
    P Schrauben habe ich auch noch. Die werde ich auch mal zu Test draufschrauben -wegen der Erfahrung :).

    Zur Geschwindigkeit mit dem K 45 kann ich nichts sagen - hatte kein GPS dabei. Aber 70 waren es bestimmt nicht - vielleicht 50 km/h. Das nächste Mal messe ich.

    Wenn ich einen Kameramann finde mach ich auch mal ein Video.


    Den Schwerpunkt mit 30% und 33% habe ich auch ermittelt und die Akku Position im Rumpf markiert (siehe Foto). So kann die nächste Testfahrt kommen .
    War überrascht wie wenig man den Akku verschieben muss um von 27% auf 30 % zu kommen.
    Von 30 % auf 33 % war es aber ein ganzes Stück.
    Der Akku liegt dann fast schon am vorderen Zwischenspant an.
    Nochmal zum Verständnis: Der Bug soll sich doch aus dem Wasser heben um den Strom zu senken und den Speed zu erhöhen. Sobald nichts mehr wippt verschiebe ich den Akku nicht mehr weiter nach vorn. Richtig?

    Noch eine Frage zu den Trimmklappen:
    Stabilisieren Trimmklappen das Boot bei einer Kurvenfahrt - verhindern sie das seitliche Umkippen in der Kurve?

    Und noch eine Frage zur Ruderstellung:
    Nachdem ich heute mehr geschaut als geschraubt habe, ist mir aufgefallen, dass das Ruderblatt des Hydroantriebs nicht ganz senkrecht steht. Es ist ganz leicht nach links verschwenkt montiert worden. Kann das für den Linksdrall sorgen. Der Prowalk ist doch für Kurven nach rechts zuständig - oder?
    Na dann gleicht es sich vielleicht noch aus wenn der Prop nur groß genug wird :)

    Ich hoffe meine Texte sind euch nicht zu lang.


    Bis bald.
    Armin
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG_0265.jpg 
Hits:	5 
Größe:	1,30 MB 
ID:	42819  

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG_0269.jpg 
Hits:	3 
Größe:	326,2 KB 
ID:	42821  


  2. #12
    Avatar von B Unit
    Registriert seit
    28.08.2016
    Alter
    45
    Beiträge
    119

    AW: Key Biscayne von Graupner Fragen und

    Moin.

    Was das Fahrbild betrifft wäre echt ein kleines Video am praktischsten.
    Ordentlich frei kommen sollte der Rumpf schon.

    Den SP würde ich dann bei 30% lassen, wenn es da nicht mehr wippt.
    Den Antrieb solltest Du vll mal gerade ausrichten. Mach links verdreht macht m.M. nach keinen Sinn.
    Wegen dem Propwalk machen das wenn überhaupt die meisten eher nach rechts. Mit dem recht großen V im Rumpf würde ich mir das aber ganz sparen.
    Ich denke das Boot wird dann auch freiwillig geradeaus laufen:-)

    Die Trimmklappen kannst Du ja versuchsweise einfach hoch drehen. Die bremsen eh nur und mit ordentlichem SP wirst Du das auch so hinbekommen.

    Mach das mit dem Teflonrohr für die Flexwelle. Das mit den komischen Lagerhülsen sorgt doch nur für Ärger....

    Grüße Micha

  3. #13

    Registriert seit
    03.04.2018
    Alter
    44
    Beiträge
    26

    AW: Key Biscayne von Graupner Fragen und

    Hallo,

    einen Kameramann habe ich leider nicht mit am See gehabt - ich bitte um Geduld.

    Eine weitere Testfahrt hat folgende Erkenntnisse gebracht:

    1. Die Hülsen, die mit dem TL 609 aufgeklebt wurden, haben bis jetzt gehalten (2 Testakkus).
    2. Die verwendeten K Prop´s bringen beim 45´er ca. 45 km/h
    beim 48´er ca. 50 km/h
    und beim 51´er ca. 55 km/h


    Frage:
    Wenn man die gemessenen km/h Werte so sieht, müsste ich da in der Praxis schneller sein?
    Auf 60 km/h würde ich gerne kommen- Ist das machbar?


    Gemessen wurde mit einer App fürs Handy.
    Die ist zwar etwas träge aber müsste genau sein, da ich sie mit einer anderen App verglichen habe.
    2-3 kmh/ hin oder her.

    Positiv - der Motor ist kalt! Fahrzeit muss ich noch ermitteln.


    3. Der Schwerpunkt ist abhängig von der Schraubengröße.

    Mit der 45 Schraube sind die 27% fast schon optimal - ohne Trimmklappen.
    Mit der 51 Schraube muss ich noch genauer testen.
    Bei den 51 habe ich bis jetzt ca. 30 % und noch die Trimmklappen im Einsatz (leicht nach unten) - sonst unfahrbar, egal welcher Schwerpunkt.
    Ganz hochgedrehte Trimmklappen haben mir die Schweißperlen auf die Stirn getrieben.
    Also die Trimmklappen würde ich auf jeden Fall für Abstimmungsfahrten montieren sonst gibt es Überschläge!

    Problem war dann, dass das Boot plötzlich nur noch im Kreis fuhr.

    Das Ruderhorn ist über die Servoverzahnung (Standard-Servo S148) gehüpft.
    Wie ich gerade feststelle ist das Ruderhorn im Bereich der Verzahnung eingerissen:(
    So etwas ist mir noch nie passiert - egal in welchem Boot.
    Hat jemand Erfahrungen damit - Problem vom Hydroantrieb?
    Evtl. ist das auch der Grund für die festgestellten Linkskurven bei der letzten Testfahrt


    Anmerkung:
    Den Ruderausschlag habe ich mit der Fernsteuerung eh schon auf 70 % reduziert.
    Was haltet Ihr von der Servoanlenkung?

    Wenn ich mal Zeit finde probiere ich auch noch die P-Schrauben - denke aber die werden nichts

    bringen.


    4. Die Trimmklappen von Graupner verstellen sich während der Fahrt.
    Zwei Runden und sie sind nach unten gekurbelt :(.
    Das hat total genervt. Bei der Montage muss dass Gewinde der Stützen noch mit etwas festgeklebt werden.


    Gruß
    an alle Leser!

    Armin
    Geändert von Armin 008 (08.05.2018 um 13:29 Uhr)

  4. #14
    Avatar von B Unit
    Registriert seit
    28.08.2016
    Alter
    45
    Beiträge
    119

    AW: Key Biscayne von Graupner Fragen und

    Hallo,

    so ganz schlau werde ich aus der Sache mit den Props nicht.

    Da muss mal etwas an bewegten Bildern her.

    Das mit der etwas größeren Schraube ein doch sehr seltsames Eigenleben in das Boot kommt ist "komisch".
    Vll kannst Du ja auch mal den Trimm etwas nach unten stellen und den SP auf die 30% bringen.

    Rein rechnerisch bist Du ja auch was zu langsam.
    Falls der Rumpf größere Props, die der Motor ja wohl locker zieht nicht verträgt, muss eben mehr Drehzahl her?!

    Mach mal Bilder, dann sehen wir weiter.

    An meinem Hydrospeed ist mir bei einer heißen Kurve auch das Ruderhorn über gesprungen.
    Ich glaube bei fast schon übermotorisierter alter Technik muss man hier und da Abstriche machen und mit so Sachen leben

    Gruß Micha

  5. #15
    Avatar von iser-modell
    Registriert seit
    30.07.2007
    Beiträge
    532

    AW: Key Biscayne von Graupner Fragen und

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	DSC02243.jpg 
Hits:	4 
Größe:	277,4 KB 
ID:	42869Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG-20171228-WA0002.jpg 
Hits:	6 
Größe:	73,0 KB 
ID:	42871

    Bau die Trimms ab. Die braucht das Boot nicht. Mit den K-Props läuft die Fuhre doch ruhig.
    Ich habe den TFL-Prop auch gegen einen Tenshock getausch.
    Der hat eine ähnliche Form wie der K-Prop und hat Ruhe ins Boot gebracht.
    Eine scharfe Abrisskannte am Heck und der richtige SP sind das A&O bei einem solchen Boot.
    Strut parallel zur Kiellinie/Tischplatte - fertig.
    Geändert von iser-modell (14.05.2018 um 21:38 Uhr)

  6. #16
    Avatar von B Unit
    Registriert seit
    28.08.2016
    Alter
    45
    Beiträge
    119

    AW: Key Biscayne von Graupner Fragen und

    Hallo Ralf,

    wie groß ist denn der Pröpsel da und was steckt an Motor/Akku drin?


    Grüße Micha
    Geändert von B Unit (15.05.2018 um 15:39 Uhr)

  7. #17
    Avatar von iser-modell
    Registriert seit
    30.07.2007
    Beiträge
    532

    AW: Key Biscayne von Graupner Fragen und

    Hallo Micha,
    https://iser-modell.de.tl/Neuaufbau-einer-AS1.htm
    hier kannst du auch gleich sehen dass meine Akkus mittig vor dem Motor liegen und nicht daneben.
    Das Gewicht sollte auf dem Kiel liegen und nicht in den Seiten verteil werden.
    Je tiefer der Ballast um so stabiler verhält sich das Boot.
    Der TFL-Prop brachte durch sein Vorblatt Unruhe ins Boot, wackeln um die Längsachse und bei schlagartiger Beschleuniging lag die Fuhre fast auf der Seite.
    Der Tenshock ist dem K-Prop recht ähnlich und brachte die nötige Ruhe ins Boot.

  8. #18
    Avatar von iser-modell
    Registriert seit
    30.07.2007
    Beiträge
    532

    AW: Key Biscayne von Graupner Fragen und

    @ Armin
    diese Struteinstellung bringt auch Unruhe ins Boot.

    Wenn du so fährst und mit den Trimms dagegen hälst brauchst du dich nicht über ein kritisches Verhalten deines Bootes wundern.
    Der Bug wird hochgedrückt und das Boot tanzt auf dem Heck um die Längsachse.
    Deine Trimms drücken dagegen, je nach Speed mehr oder weniger.

    Den Strut parallel zur Kiellinie führen, auch wenn er etwas tiefer im Wasser liegt.
    Letzteres ist nicht so entscheidend.
    Ein halbgetauchter Strut verringert sogar den Drehmomenteinfluss des Prop auf das Boot.
    Da brauchst du keine Trimms mehr...


  9. #19

    Registriert seit
    03.04.2018
    Alter
    44
    Beiträge
    26

    AW: Key Biscayne von Graupner Fragen und

    Hallo Ralf,

    erstmal Danke für die Tipps!
    Leider bin ich nicht zum Testen gekommen.

    Die Akkus bring ich leider nicht vor den Motor, da dort der Zwischenspant im Weg ist.
    Aber den vorgeschlagen Schwerpunkt bekomme ich hin.
    Die Abrisskante am Hecke spachtele ich vor dem Lackieren auf alle Fälle - wollte es jetzt noch nicht machen, da ich alles abbauen muss.

    Zur Struteinstellung:
    Vielleicht täuscht das Foto auch.
    Ich habe ein ABS Profil etwas ausgeklinkt und das wird dann auf den Kiel gelegt.
    Danach wir der Strut (auch wenn zu tief) parallel ausgerichtet - ist doch richtig so oder.
    Vielleicht könntest du mir noch kurz schreiben was auf dem Strutbild jetzt nicht passt. Dann prüf ich das nochmal am Boot.

    Danke!
    Gruß
    Armin

  10. #20
    Avatar von iser-modell
    Registriert seit
    30.07.2007
    Beiträge
    532

    AW: Key Biscayne von Graupner Fragen und

    Hallo Armin,
    auf dem Bild sieht es aus als würde der Strut am Heck tiefer liegen als der Prop.
    Er zeigt in Normallage hinten nach oben, dieses drückt dir den Bug hoch.
    Dadurch erzwingst du ein Wippen des Bootes.

    Die Abrisskannte nur zu Spachtel sehe ich kritisch, das bricht ab.
    Besser du klebst mit Sekundenkleber oder Stabelit kleine Vierkanntleisten an den Heckspiegel,
    füllst den entstehenden Spalt mit 2K-Spachtel auf und schleifst dann alles schön bündig mit deinem U-Schiff.
    Deine jetzige Abrisskannte ist rund. Dadurch saugt sich das Heck runter und du hast wieder das Wippen im Boot.

    Dreikanntleisten gehe auch...
    https://www.faber-modellbau.de/katal...0_-1000-x-2-mm

    Weitere Möglichkeiten...
    https://www.faber-modellbau.de/katal...cles/78230/3//
    Geändert von iser-modell (17.05.2018 um 21:00 Uhr)

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 23.02.2017, 08:35
  2. Graupner Ultra 930-7 in Key Biscayne
    Von David im Forum Motore & Steller
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 07.10.2010, 10:53
  3. Rennboot - Marke Eigenbau - Fragen über Fragen
    Von hawaiianer im Forum Hydro & Rigger
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 24.05.2009, 16:09
  4. Graupner Systems Fragen
    Von manniac im Forum Cat
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 18.05.2008, 20:08
  5. Key Biscayne flott machen
    Von Hölle im Forum Mono
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 26.03.2008, 17:54

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •